Hätte man sich mit Technologie und Digitalisierung beschäftigen wollen, wäre man doch Ingenieur geworden und kein Jurist! Pustekuchen! Nachdem es so gut gelungen ist, das Thema in Schule und Uni elegant zu umgehen, kommt heute keine Branche mehr an der Digitalisierung vorbei. Auch Juristen müssen sich nun mit dem Thema Technologie und dem Einsatz von Hard- und Software in der eigenen Branche auseinandersetzen.

Der Blog allaboutlegaltech.de berichtet regelmäßig über die Entwicklungen der Digitalbranche, die für Juristen relevant werden könnten. Es geht um die Themen Legal-Tech in der Praxis, technische Grundlagen werden erklärt und Konzepte für die Kanzlei der Zukunft diskutiert.

Die Herausgeberin, die Ungarin Daniela Domokos, will damit "eine Schnittstelle für Juristen und Ingenieure und sonst Interessierten gründen, um den Austausch und generell die Kommunikation zu verbessern und damit verändern zu können“.

Ihr größtes Ziel: " ich möchte durch die technische Weiterbildung von Juristen insbesondere die Legalisierung von Autopilotensoftware auf autonome Fahrzeuge, erleichtern. Ich bin nämlich der Meinung, dass diese Autos so lange nicht auf den Autobahnen fahren dürfen bis Juristen die technische Seite verstehen. "

Wie sollen wir all´ die Fragen überhaupt erfassen und anschließend juristisch bewerten können, wenn wir die Hintergründe kaum verstehen? An der Stelle nützen leider Gutachter auch nicht viel, wenn man dessen Ergebnisse nicht nachvollziehen kann. Dasselbe gilt für alle anderen Bereiche der Digitalisierung, sei es Kryptowährungen, KI, iOT und alle die Themen unter dem Begriff LegalTech.

Mein Motto: 'Man braucht ein bestimmtes Wissen über Technik und Physik, um beurteilen zu können, was möglich […] ist.'/Larry Page, in der Biographie über Elon Musk von Ashlee Vance."
((Edith Laga - PR-Consultant für Unternehmen in der High-Tech Branche))

Edith Laga

Vielen Dank für diesen Tipp an unserer PR-Expertin und Präsidentin Edith Laga von ela-communications, Telefon: +49 8421 708 46 31, Mobil: +49 176 6371 4661, Internet: www.ela-communications.de, email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelle News

Mitglied werden?

Sie möchten ein Mitglied des Unternehmerinnenforums e.V. werden?

» Weiter zum Aufnahmeantrag