Monika Thoma, Juliane Goltman, Angelika Jahn, Susanne Arndt und Christa WittmannBlickpunkt Wochenende schreibt: Feier mit Fortbildungseffekt: Fünf Jahre Unternehmerinnen Forum Ingolstadt

„Heute bin ich ein bisschen aufgeregt,“ gab Christa Wittmann zu, als sie zum Mikrofon griff, „so ein fünfter Geburtstag ist schließlich etwas Besonderes!“ Vor fünf Jahren wurde das Unternehmerinnen Forum, dessen aktuelle Präsidentin Christa Wittmann ist, aus der Taufe gehoben. Anfangs waren es 36 Damen, inzwischen ist die Zahl der Mitglieder auf 80 angestiegen.

Das Unternehmerinnen Forum hat sich als Plattform für Geschäftsinhaberinnen, Existenzgründerinnen und Freiberuflerinnen etabliert. Deshalb stellte die Präsidentin auch fest: „Wir sind raus aus den Kinderschuhen!“

In ihrer Laudatio ging Veronika Peters auf die Anfänge des Unternehmerinnen Forums ein - schon drei Jahre vor der Gründung habe Monika Thoma Business Frühstücke organisiert und ihre Netze nach selbständigen Frauen ausgeworfen. Barbara Schabmüller, Monika Uhlmann und Helga Hieblinger „gingen ihr ins Netz“ und halfen schließlich, einen Verein zu gründen. Mit Fortbildungsveranstaltungen, regelmäßigen Treffen und dem schon legendären Sommerfest der Frauennetzwerke bietet das Unternehmerinnen Forum für die Mitglieder ideale Möglichkeiten, um geschäftliche und auch freundschaftliche Kontakte zu knüpfen und auszubauen. „Wir Unternehmerinnen sind unserer Zeit voraus, denn die Zukunft wird die Arbeitswelt schnell verändern: sie wird flexibler, qualifizierter, anstrengender aber auch weiblicher,“ so Veronika Peters. Und sie betonte: die Erkenntnis, dass Frauen besser mit Geld umgehen, sei nicht neu. Sie schloss ihre Laudation mit einem Tipp, den sie kurz zuvor von Brigitta Winkelmann gehört hatte: „Reden Sie nicht über die Gurken oder den Hund, reden Sie über´s Geschäft!“

Cornelia Dietl und Christa WittmannUm Geschäftliches ging es beim Vortrag von Claudia Dietl zum Thema „Lust am Verkauf“. Hier drehte sich alles um die gefürchtete Kaltakquise. „Sie ist für die meisten ein Schreckgespenst!“ Claudia Dietl ist Mediatorin und Verkaufschoach mit 15-jähriger Erfahrung in der Telefonakquise und unterstützt seit Jahren kleine und mittlere Unternehmen bei der Neukundengewinnung. Sie zeigte auf, worauf es ankommt und stellte klar: Kaltaquise ist der erste Kontakt zu einer Person, die ich nicht kenne – es muss nicht über das Telefon sein. „Wir haben zu oft ein negatives Bild vom Verkaufen“, so Claudia Dietl, die von den üblichen Verkaufs- Choachings nicht viel hält: „Ich schule keine Verkaufsgespräche, weil ich davon nichts halte.“ Ihre Tipps und Tricks finden Sie unter: www.wirtschaft.in

Lesen Sie den gesamten Artikel aus Blickpunkt Wochenende 12/2011

Mitglied werden?

Sie möchten ein Mitglied des Unternehmerinnenforums e.V. werden?

» Weiter zum Aufnahmeantrag